Erfolgreich abnehmen ohne Diät

 

 

Erfolgreich abnehmen? Nur ohne Diät!

 Abnehmen ohne Diät

Nach unserem dezenten Hinweis auf ein „sinnvolles Abnehmen“ in unserem Artikel „Bauchmuskeltraining“ wurden wir häufig in den Kursen gefragt wie wir das genau meinen mit dem „sinnvollen Abnehmen“.

Auch wenn es vielleicht kein Patentrezept gibt und wir sicherlich keine Experten auf diesem Gebiet sind, so sollten folgende Tips den meisten Menschen wirklich helfen:

 

TIP1: Verzichtet auf …… Diäten! Eine Diät zu machen bedeutet, auf etwas zu verzichten, das man eigentlich sehr gerne mag. Diäten eignen sich vielleicht, um kurzfristig Gewicht zu verlieren. Langfristig sind sie sogar eher kontraproduktiv, denn die meisten Menschen nehmen durch den berühmten „Jojo-Effekt“ sogar zu. Versucht mal jemanden, der gerne Schokolade isst, zum Verzicht zu erziehen…… Wenn es klappt, dann kurzfristig oder auf Kosten von echtem Lebensglück. Und das ist es in den meisten Fällen nicht wert!

 

Eine Ernährungsumstellung ist notwendig! Nein, bevor ihr die Augen verdreht nach dem Motto „Das ist ja was ganz Neues“ lest mal weiter J  Nicht komplett umstellen. Ein paar Kleinigkeiten reichen oft schon, nur konsequent muss es sein. Weniger Energie zu euch nehmen ist die Devise!

Damit ist aber nicht gemeint, dass ihr im Bett mit knurrendem Magen liegt, das verleitet nur zu Heißhunger. Nein, damit ist gemeint, dass ihr bewusst darauf achtet wie viel ihr esst.

 

Das „Geheimnis“ ist, dass Sättigung nicht von den Kalorien sondern der Essensmenge abhängt.

Wenn der Magen gedehnt ist (also voll), dann schickt er eine Nachricht an das Gehirn „bin satt, aufhören zu essen“. Womit er voll ist, ist ihm egal. Ob er mit energetischen Lebensmitteln wie Wurst und Brot oder leichten wie Quark und Obst gefüllt ist, beeinflusst das Signal ans Gehirn nicht.

 

Ein einfaches Beispiel: Nudeln haben 1,4 Kilokalorien pro Gramm Energie, Kartoffeln nur die Hälfte (0,7 Kilokalorien). Wer also gleich viel Nudeln und Kartoffeln ist, der ist nach der gleichen Menge satt, hat aber bei Nudeln das Doppelte an Kalorien zu sich genommen.

 

Noch ein extremeres Beispiel:

Wer zwei Hände voll Erdnüsse isst (ca. 40 Gramm) könnte für die gleiche Energiemenge 4 ganze Orangen (600 Gramm) essen. Und wahrscheinlich wäre nur der Orangenesser „satt“.

 

 

TIP2: Obst essen ist sehr gesund, aber wenn man Obst ZUSÄTZLICH isst, dann kann es für unsere Speckpölsterchen förderlich sein. Das heißt konkret, Obst sollte andere Kohlenhydrate ersetzen, nicht zusätzlich genossen werden. Sagen wir es ganz klar: Wer Obst zusätzlich zu den Mahlzeiten isst, der nimmt zusätzliche Kalorien zu sich, die sich auf der Waage niederschlagen werden.

Nicht erschrecken, aber ein Apfel pro Tag entspricht auf´s Jahr gesehen einer Energiebilanz von 2,5 Kilo Fettgewebe.

Aber nicht falsch verstehen! Obst ist sehr zu befürworten, aber eben statt anderen Beilagen. So könnt ihr (wenn ihr es gesund und kalorienarm anstellen möchtet) zum Frühstück statt Butterbrot Früchte mit Quark oder Joghurt.

 

TIP3: Saftschorlen sind gesund und machen schlank….. Leider ist dies nur bedingt richtig. Gesund sind Saftschorlen und auf alle Fälle figurschonender als purer Saft, aber sie haben immer noch eine ganze Menge Kalorien. Es ist eigentlich ganz einfach. Wer zwei Liter täglich trinkt und davon ist die Hälfte Saft, der nimmt die gleiche Kalorienzahl zu sich wie mit einem 200 Gramm Steak.

Auch wenn es sich gemein anhört, aber man muss sich aus der Sicht der Energiebilanz für ein zusätzliches Steak ODER dem Genuss von Saftschorle entscheiden.  Ansonsten eher auf Wasser oder ungesüßten Tee zurückgreifen.

 

TIP4: „Lieber am Brot, nicht am Belag sparen!“ – Brot hat eine sehr hohe Energiedichte, da es wenig Wasser beinhaltet. So hat eine Vollkornsemmel mehr Kalorien als eine große Portion Bratkartoffeln. Wenn man dann auch noch den Belag mit Bedacht wählt, hat man gewonnen. Empfehlenswert sind hier z.B. Schinken, Putenbrust, Braten, Corned Beef, garniert mit Gemüse, oder auch Quark. Übrigens…..diesmal mit einem Zwinkern (auch wenn´s wahr ist)…. Wer die Butter weglässt, tut gut daran. 20 Gramm Butter täglich (normale Menge) entspricht auf das Jahr gesehen die Energie für 8 Kilo Fettgewebe.

 

TIP5: Frühstück: Die Volksweisheit „Frühstücke wie ein König….“ ist Quatsch (zumindest aus der Sicht der Energiebilanz). Es gibt Menschen die eigentlich nicht Frühstücken wollen, es aber doch tun, weil es doch „gesund ist“. Dem ist nicht so. Das Frühstück ist eine ganz normale Mahlzeit und kann so intensiv genossen werden wie man es für richtig hält, aber es gibt keine Nachteile, das Frühstück spärlicher ausfallen zu lassen. Wenn wir schon dabei sind….. Vorsicht bei Müsli, Cornflakes, Smacks etc. Diese „Standardprodukte“ sind wahre Kalorienbomben. Eier, Quark, Gemüse etc. sind auch hier die bessere Wahl.

 

 

Soweit so gut …..aber:

Stellt euch vor, ihr müsstet all diese Tipps einhalten J Unmöglich!

Aber es ist schon möglich, sich einen oder zwei Tipps herauszusuchen und diesen als seine Vorgabe für die nächsten drei Monate zu nehmen. Stellt euch vor, ihr „spart“ die nächsten drei Monate die Kalorien von Softdrinks (oder Saftschorlen) und reduziert das Brot zu Gunsten von dem Belag….. Ihr werdet (wenn ihr eure sonstigen Gewohnheiten nicht umstellt) abnehmen!

 

Euer Ziel sollte aber auch nach den drei Monaten sein, die neue Verhaltensweise zu eurer Gewohnheit zu machen, dann gibt es da auch keinen Jojo-Effekt. Und da die Verhaltensumstellung sehr klein war, kann sie auch langfristig eingehalten werden.

 

 

ACHTUNG!

Wir haben hier ein paar Möglichkeiten gezeigt, wie  es mit dem Abnehmen funktionieren wird. Eine andere Frage ist, ob ihr abnehmen müsst. Wir haben in unseren Kursen leider auch viele Menschen die versuchen abzunehmen obwohl dies nicht notwendig ist. Viele der Damen haben ein Normal- oft sogar Idealgewicht, aber gerade junge Frauen lassen sich von den Medien treiben noch mehr abzunehmen! BITTE NICHT!!!

Lieber ein paar Pfund mehr, aber mit sich selbst zufrieden!

 

Wir hoffen, wir konnten euch einwenig helfen und würden uns sehr über ein Feedback an sigi@happy-moves-plus.de freuen.

 

 

Euere Sigi und das Happy Moves Team